fbpx

Dieser doch sehr tiefgründige Satz von Martin Walser passt sehr gut in die heutige Zeit!

Dieser Satz darf Dich inspirieren, für Deine Wünsche und Ziele in Bewegung zu sein.

Und beim Gehen wirst Du schon sehen, wieviel neue Wege und Möglichkeiten sich Dir zeigen!

Und das dies stimmt, kann ich mit fast 58 Jahren aus meiner eigenen Lebenserfahrung sehr wohl bestätigen.

Ich bin seit 1986 selbständig

und solche Strategien, wie man ein Unternehmen führt und wie man sich für Wachstum Hilfe holen kann – davon waren wir Selbständigen damals weit entfernt. Zumindest die kleinen Solopreneure, die alles aus eigener Kraft auf die Beine stellten.

Da gehörten Mut, Disziplin, Fleiß, Begeisterungsfähigkeit und der Glaube an sich selbst, zu den grundlegenden Eigenschaften, die mich vorantrugen.

Zurückblickend auf die vielen Jahre muss ich sagen, es hat viel Kraft gekostet – es waren schöne Zeiten und harte Zeiten dabei. Und manchmal wusste ich wirklich nicht, wohin das Ganze führen soll.

Da überkam mich manchmal so eine Ohnmacht und ein Gefühl von: Ich stehe wieder mal an einer Kreuzung und ich weiß nicht, ob ich links oder rechts, oder geradeaus gehen soll.

Was sagte ich dann immer:

„Augen zu und durch“

und

„Das soll alles gewesen sein? – jetzt erst recht!“

Und ich ließ mich leiten und wurde achtsamer und achtsamer auf die Zeichen, die von allen Seiten kamen, um mir den Weg zu zeigen! So war das wirklich! Ich nahm Chancen wahr, ich sah, wo der Weg hier nicht mehr weiter ging und ich war taff genug, auch Fehler zu begehen, um dann wieder die Richtung zu ändern.

Da bewahrheitet sich der Satz von Martin Walser

„Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße!“

Und genau das will ich Dir heute mit meinen Worten nahe bringen.

Wir können das Leben nicht in allen Details planen!

Wir müssen uns auch manchmal einfach auf das Abenteuer Leben einlassen.

Ja, ich gebe Dir recht, im beruflichen und selbständigen Part des Lebens kann man schon sehr viel mit Hirn und Herz skalieren, wie man so schön sagt.

Dennoch kommen Unwegsamkeiten wie z. B. die Pandemie….  Schau, wie es den einen Selbständigen aus den Schuhen haut und der andere über sich hinaus wächst! Da ist nichts mehr mit Planung und Kontrolle.

Eines versichere ich Dir:

  • Der, der mit Kontrolle und Planung unterwegs ist, der kracht bei so einem Lebensereignis zusammen und verliert die Nerven.
  • Der, der mit der Welle fließt und sich einlässt auf die neuen Begebenheiten, der ist flexibel und spontan genug, dem Ganzen auch noch mit Lockerheit, Witz und Charme zu begegnen.

Und ich meine hier nicht eine C-Welle, sondern den Fluss des Lebens!

Nehmen wir aber das Beispiel der Liebe, der Partnerschaften, so ist es wirklich die Einlassebene, die uns Gehenden den Boden unter die Füße schiebt.

Und ob Pandemie oder nicht….  Studien haben ergeben, dass trotz Lockdown sich unbändig viele Paare gefunden haben. Und das kann ich aus meinen Gesprächen mit Ratsuchenden nur bestätigen!

Ich nenne diese Begegnungen CORONA LOVE STORYS 😊

Angst ist kein guter Leitindex! Angst lähmt!

Angst eigentlich um was? Um das Leben, weil es nicht mehr in den gesteckten Rahmen passt?

Intoleranz? Weil einer anderer Meinung ist, geht die Liebe einfach weg! Nach 22 Jahren Ehe! Wie kann so was sein? War das je Liebe? Oder nur Kosten-Nutzen-Rechnung?

Was? Es ist nicht mehr Dein Herzensmann, weil er sich impfen ließ?

Was? Du bist Querdenker, weil Du die Maßnahmen hinterfragst und nicht mit Freiheitsberaubung einverstanden bist? Du hast das Recht, es so zu empfinden und Dich so zu fühlen. Das ist Demokratie! Und wir werden hier in Deutschland nicht für unsere Meinung eingesperrt oder gar gefoltert!

Aber die verhärteten Fronten sind auf beiden Seiten. Da sehe ich nur noch Diskussionen und keinen Austausch mehr. Jeder will Recht behalten und keiner hat Recht. Das ist der markante Unterschied zwischen Wahrheit und Wirklichkeit.

Ich wünsche mir, dass Beziehungen/Partnerschaften/Menschen in Liebe

  • achtsam sind
  • nicht berechnend ist
  • nicht nur da ist, weil es Deine Bedürfnisse abdeckt
  • tolerant und respektvoll ist
  • nicht ein Ersatz für Einsamkeit ist
  • nicht wegen materieller/existenzieller Gründe aufrechterhalten wird.

Sicher gibt es noch viele Aspekte, die ich gerne in Deinem speziellen Fall, in Deinem Buch des Lebens, gerne mit Dir gemeinsam beleuchte und Klarheit/neue Lösungswege aufzeige.

Es fehlt nur der erste Schritt:  Dein Anruf! Den Rest mache ich dann schon! Versprochen!

Jetzt noch ein schönes Wochenende und vielleicht hast Du Sonntag Zeit, etwas Dein Leben neu zu planen! Ich bin gerne für Dich auch am Sonntag da!

Hier geht es zu den Beratungen -->  Klick!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.