fbpx

 THE END OF DATE

Am 28.10.2011, Ahau 13, fand die 9. Bewusstseinsperiode des Tzolkin Kalenders der Traditionellen Maya Kosmologie ihre Vollendung!

“Als Lord mit der Weisheit der Ahnen, zur Erleuchtung, mit der Entwicklung hin zu höheren Ebenen!”

Überall auf der Welt fanden Feiern und Zeremonien statt, um diesen Tag zu ehren. Der Traditionelle Maya Kalender und somit seine 9 Wellen der Entwicklung zu höchsten Bewusstsein sind vollbracht!

Ich weiss….. jetzt kommt sicher die Frage: “Was war dann am 21.12.2012?” Dieses Datum stammt nicht aus der Traditionellen Maya Kosmologie, sondern von dem System von Jose`Aguleres, in Austria mehr bekannt durch Herrn Kössner. Es nennt sich Maya Dreamspell und die Maya Ältesten baten immer wieder darum, dies aus mehreren Systemen zusammengewürfelte angebliche Maya Wissen nicht unter Trad. Maya Kosmologie zu vermarkten. Diejenigen unter Euch, die sich mit Dreamspell beschäftigt haben, erkennen den Unterschied gut, in dem sie z. B. auf die doppelten Namen der heiligen Symbole/Nahuales achten, oder in Schaltjahren zwei gleiche heilige Symbole/Nahuales hintereinander finden. Auch sprechen die “Dreamspell`s” nicht von Nahuales, sondern von Siegel.

Fakt ist eins:  Wenn eine Periode endet, heißt das nicht gleich, dass der Weltuntergang droht! Es geht  in eine nächste Epoche mit neuen transformativen Herausforderungen!

WAS GILT NUN WEITERHIN?

“Wir, die wir alle miteinander verbunden sind, erklären die Absicht, Schöpfer unserer neuen Welt und Zeit zu sein. Wir handeln ethisch und im kosmischen Sinne, wir gehen Hand in Hand mit unseren Ahnen und unseren Seelen -Geschwistern den Weg der Erkenntnis und der Liebe im Hier und Jetzt! Wir nehmen das Leben an und sagen JA!

Wir stellen uns den Herausforderungen unseres Alltags und sind uns unserer schöpferischen Präsenz bewusst! Nach dem kosmischen Gesetz der Gnade, haben wir jeden Tag die Wahl, uns neu zu entscheiden! Wir erkennen unsere Seelenpräsenz und sind dem universellen/göttlichen Plan dienlich!

Wir leben unsere Inkarnation in vollem Bewusstsein und in der Verbundenheit zu unseren Mitmenschen und Mutter Erde. Wir sind uns unserer Verantwortung an dem Platz an dem wir leben, in der Gemeinschaft, in der wir sind, bewusst!

WIR SIND IM 1. GESELLENJAHR!

Wir haben im Schöpfungsstrom sozusagen 9 Lehrperioden durchlebt und sind nun sozusagen “im ersten Gesellenjahr”!

Wie geht es so einem frisch gebackenen Gesellen in der Regel? Noch etwas unsicher. Alles Gelernte nun anwenden lernen, es automatisiert in den Arbeitsalltag einfließen lassen.

So geht es uns auch, die Lehrjahre sind vorbei, wird sind gefordert, unser Wissen nun in den Alltag einzubringen. “Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten!”

Reichen wir uns die Hände und freuen uns an unserem Dasein!”

Ich bin in Dir, so wie Du in mir!

(Trad. Maya Gruss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.