fbpx

Wund-sein ist ein Begriff, den man aus der Kinderstube kennt.

Ein wunder Popo hat zu lange ätzende Staunässe gehabt und die Haut wird wund. Oder z. B. bei älteren Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen fest im Bett liegen, entstehen  Dann spricht man davon, verletzt zu sein. Es gibt Zeiten, da gehst Du ganz locker mit solchen wunden Punkten um, dann wieder ist es ganz schlimm und Du ziehst Dich immer mehr in Dich zurück, nimmst eine schützende Haltung ein. Man merkt es Dir äußerlich nicht unbedingt an. Aber innen brodelt es……

Was sind Deine wunden Punkte? Schreib sie mir gerne!

Ich gebe Dir ein paar Beispiele, für wunde Punkte:

        •  Wenn es um Fairness und Gerechtigkeit geht, dann verstehe ich keinen Spaß!
        • Wenn jemand mich für dumm verkaufen will! Oh weia, das ist nicht gut, da kannst Du ein grimmiges Gesicht sehen!
        • Mein Gedächtnis ist wie das eines Elefanten! Ich vergesse nichts! Also merke ich mir alles, was so im Laufe des Miteinanders versprochen wird und ich kann es überhaupt nicht haben, wenn ein Wort nur Wort ist und es nicht eingehalten wird! Es folgen keine Taten…..
        • Ich merke mir aber auch selbstloses, liebes, freigiebiges Verhalten von Menschen, was nicht selbstverständlich ist. Früher sagte man dann, man stehe in deren Schuld. Das ist natürlich nicht so. Dennoch vergesse ich es nicht und es kommt zurück, auf welchem Weg auch immer.
        • Ich bin ein sehr pünktlicher Mensch. Natürlich ist es mir auch schon passiert, dass ich mich verspäte. Dies hatte aber immer ganz besondere Gründe. Ansonsten rechne ich jeden Weg nicht nach km, sondern nach Zeit. Ist es mir z. B. wegen eines Staus nicht möglich, pünktlich zu sein, rufe ich früh genug durch und sage Bescheid. Natürlich habe ich diese Erwartungshaltung auch von meinen Mitmenschen. So kann ich Unpünktlichkeit ohne Bescheid zu geben, überhaupt nicht vertragen.
        • Wir alle haben eine Art Sensor in uns für das, was ethisch ok ist und was nicht. Jetzt kommt da einer daher und will mich übervorteilen und denkt auch noch, ich merke es nicht. Haha!

Nun kann man sich mit dem Beharren auf solchen „wunden Punkten“ so was von im Weg stehen, so dass ich ein Freund davon bin, sich immer wieder zu überprüfen, abzuwägen, sich des Triggers bewusst zu sein und nicht alles in die Waagschale zu werfen.

Man könnte auch sagen: Lass mal 5e grade sein!

Auch in den Beratungen kommen solche verletzenden Begebenheiten als Auslöser für den Anruf vor. Ich höre dann die traurige Aussage: „Es/er/sie hat mich verletzt“.

Doch macht das Sinn, sich das Leben auf diese Art und Weise schwer zu machen?

Sicher nicht!

Lass uns die Blinkwinkel verändern, lass uns darüber sprechen und schauen wir, was das Leben Dir für neue Chancen und Möglichkeiten gibt!

Ich freue mich auf unser Gespräch und bin in in liebevoller Verbundenheit mit Dir.

Herzlichst

♠Anja Schönborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.